Ich mache Werbung arbeite für Yahoo! Das macht riesig Spaß und ich verdiene gutes Geld. Was Yahoo in China macht, finde ich aber total scheiße und das sage ich denen auch, den Chefs, wenn ich die mal sehen sollte. Naja, das ist ja nicht so einfach, als einfacher Angestellter, also blogge ich denen. Mit meinem Yahoo-Account kann ich nämlich fast alles machen was man so braucht, wenn man schon auf web 2.0 upgedated hat. Also man braucht nicht viel mehr als Yahoo wenn man im Internet unterwegs ist, denn die Firma ist groß genug, dass sie alle Bereiche des Internet abdecken kann.

Aber ihre Aktionäre sind gierig und können ihren Hals nicht voll bekommen. Also muss das Unternehmen wachsen. Alles im Kapitalismus muss einem Wachstum unterliegen, auch der Mensch, also das Geistige des Menschen und das Emotionale. Das ist jetzt nicht so schlimm wie es sich anhört, denn durch die ständige Beschäftigung (Arbeit, Fernsehen, Erledigungen, Zweitjob) die sich die Menschheit in den Industrieländern erfüllt hat, merkt man es gar nicht mehr. Man merkt höchstens noch, dass es irgendwie nicht mehr richtig funktioniert.

Das ist schade denn es führt zu einer unglücklichen Menschheit.

So, und da ich jetzt Feierabend habe, kann ich mich wieder auf meinen Yahoo-Account einloggen und das Internet bearbeitend durchwandern. Erst mal Mails checken, dann noch ein paar Fotos uppen und gucken welche Messis ON sind. Dann auf meinen Blog und wieder eine Geschichte zum bösen Yahoo schreiben, irgendwann müsse die damit aufhören – bestimmt……

Ja, dann fühle ich mich so richtig gut und auch sonst geht’s mir super und ich kann echt nicht klagen. Und Selbst? B E S T E N S – stimmts? 🙂

Advertisements