Warum entstehen bei Stoffel immer so lange Schlangen, sobald es mal etwas voller wird. Also ich meine wirklich sehr lange Schlagen, soo lang, dass man schon gar keine Lust mehr hat überhaupt noch dort zu sein?

Also die Leutz hinter den Zapfhähnen und die Kassiererinnen sind ja wirklich nette, teilweise sogar „sehr nette“. Aber von optimierten Prozessen haben die noch nicht gehört. Jeder Gast wird empfangen als wenn es der Einzige wäre, was ja eigentlich total schön ist wird hier zur Wutbremse. Man kann ihnen einfach nicht böse sein, selbst dann noch nicht wenn zwei verträumt durch die Gegend schauen und eine am schaffen ist.

Also fragte ich mich eben: wenn die Stalburg doch ausschließlich Geld damit verdient, dass es Getränke und Grillwürste verkauft, den Rest über Spenden-Eimer einnimmt und erst wenn am Ende was übrig ist, der Künstler auch noch eine Gage kriegt. Dann würde ich doch an heißen Tagen und am Wochenende, also eben dann wenn es voll wird, zusätzliche Studenten einstellen oder aber mein Verkaufspersonal (Ich glaube das sind eben auch Künstler, so wie sie das managen ist es jedenfalls Kunst) ein wenig dahingehend sensibilisieren, dass es bei effizienter Arbeit auch mehr Kohle gibt.

Denn ich finde STOFFELSTALBURG OFFEN LUFT wirklich eine Bereicherung für den Günthersburgpark. Hier das OFFEN LUFT Programm.

Advertisements