Mai 2008


Verleger in der Offensive – Online-Filmarchive der ARD sollen gelöscht werden

Die Zukunft liegt im Internet. Klingt gut, dem kann jeder zustimmen. Auch die deutschen Zeitungsverleger, die Angst vor sinkenden Profiten haben und deshalb ins Internet drängen. Doch da treffen sie auf die journalistische Konkurrenz von ARD und ZDF. Seriöse Berichterstattung, attraktiv verpackt. Fazit: Das schnelle Geld können die Verleger auch hier nicht machen. …mehr

Öffentliches Internet Archiv soll gelöscht werden ?!

Die Zukunft liegt im Internet. Klingt gut, dem kann jeder zustimmen. Auch die deutschen Zeitungsverleger, die Angst vor sinkenden Profiten haben und deshalb ins Internet drängen. Doch da treffen sie auf die journalistische Konkurrenz von ARD und ZDF. Seriöse Berichterstattung, attraktiv verpackt. Fazit: Das schnelle Geld können die Verleger auch hier nicht machen.Deshalb haben sich die Verleger etwas ausgedacht: Die Zukunft soll zwar im Internet liegen, aber nur für sie, nicht für ARD und ZDF. Und die Verleger haben, erstaunlicherweise, für ihre Idee Unterstützung in einigen Staatskanzleien gefunden. Dort ist in den letzten Monaten ein neuer Rundfunkstaatsvertrag ausgearbeitet worden. Nur noch ein sieben tägiges Sendearchiv soll erlaubt sein. …mehr

Der Spiegel schreibt verständlicher Weise ganz was anderes. Ich würde es „kompletten Bullshit“ nennen. Verständlich ist es nur aus einer gewissen finanziellen Gier-Perspektive, denn sollten die öffentlich rechtlichen Sender ihr online Archiv wirklich löschen müssen, dann wäre das SPIEGEL-Archiv sicherlich zwischen 100 und 250 Millionen € wert. Schreibt das R-ARCHIV.

Das ist eine Diffamierung der freien Presse

Im Streit um die Online-Engagements von ARD und ZDF meldet sich Verlegerpräsident Hubert Burda zu Wort. In einem Interview mit der „FAZ“ drängt er auf gesetzliche Schranken, damit diese den Onlinemarkt nicht mit Gebührengeldern aufrollen könnten. …mehr

Man kann das Gefühl bekommen, dass wir ins Mittelalter zurückversetzt werden würden, wenn es sich nur für die großen Konzerne finanziell lohnen würde. SCHANDE…!

Das können nur (unsere) Politiker sein.

Denen geht es schon lange nicht mehr darum ihr Volk zu vertreten. Egal wohin man schaut, auf der ganzen Welt ist es gleich. Politiker sind die besten Vertreter von: Völlerei | Wollust | Habsucht | Zorn | Neid | Trägheit | Hochmut.

Eigentlich wollte ich jede Totsünde mit einer Nachricht über Politiker verlinken, aber es gab soo viele Politiker-Schlagzeilen zu jeder einzelnen Totsünde, daß ich wichtige Nachrichten hätte weglassen müssen.

Credo: Politiker verwechseln Lobbyisten aus Bequemlichkeit mit dem Volk nur die Journalisten merken es, schreiben aber nicht darüber weil sie damit kein Geld verdienen können!

Ergo: Der Boden für Radikalität wird genährt. Was geerntet wird sehen wir leider erst später…

Wer mit offenen Augen durchs leben geht, kann es täglich sehen und wer es einmal wirklich erkannt hat, der muss es immer wieder erkennen, auch wenn es echt ekelhaft ist.

[update]

Ok, vielleicht sind Zorn und Wollust etwas weniger ausgeprägt, dafür passen die übrigen aber um so besser.