G8


Bildet Euch eine eigene Meinung zu dem Film…

Hier die englische Version:

Hmmm…

Weitere Informationen gibbs hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Fitna_%28Film%29

[update]

www.liveleak.com hat den Film vom Netz genommen. Schade, denn eigentlich war er ein gutes Mittel, um längst notwendige und frische Diskussionen über den Islam zu führen. (Mal sehen, wie lange der Film bei Google zur Verfügung steht)

Ich habe mir auch meine Gedanken über den Islam gemacht und bin zu der Feststellung gekommen, dass die geistigen Führer des Islam zu wenig unternehmen, um ihre Religion vor den Fanatisten zu schützen und sich öffentlich massiv vor diesen zu distanzieren, beziehungsweise, Islam-Prediger mit fanatischen Zügen aus ihren Reihen zu verbannen.

Bei meiner Suche nach „Selbstreinigung, Islam“ habe ich diese Seite gefunden: http://www.elo-forum.net/politik/politik/-200708071050.html und sehe darin gute Ansätze.

Ich glaube das der Islam eine friedliche Religion ist, die sich selbst überarbeiten muss (genau wie das katholische Gummiverbot auch). Der Koran stammt aus einer Zeit in der er seiner Aufgabe gerecht geworden ist (siehe unten „Mohammed und die Entstehung des Islam“). Jetzt hat sich die Welt verändert und Veränderungen bedeuten meistens Angst. Das bedeutet viele Diskussionen.

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

Mohammed und die Entstehung des Islam

Grab von Mohammed in Medina

Grab von Mohammed in Medina

Um das Jahr 570 wurde der spätere Prophet Mohammed in Mekka geboren. Wir wissen von einer Handelsreise nach Syrien, die der fünfundzwanzigjährige Mohammed im Auftrag von Chadidscha unternahm, einer reichen Kaufmannswitwe, die er 595 heiratete.

Im Alter von vierzig Jahren (610), einer traditionell symbolbehafteten Zahl, hatte Mohammed schließlich Visionen, die er als Wort Gottes (Allahs) zunächst nur seinem unmittelbaren Umfeld verkündete; später bildeten diese Eingebungen, in Suren gestaltet, den Koran. Als die Anhänger der neuen Religion die alten Götter zu bekämpfen begannen, kam es zum Bruch zwischen Mohammed und den Koreischiten. Mohammed unterstellte sich 620 mit seinen Anhängern dem Schutz der beiden medinensischen Stämme der Aus und Hasradsch (Chazradsch), die einen Schlichter (arab. hakam) für ihre Zwistigkeiten suchten. Ibn Ishaq, einer der wichtigsten Biographen Mohammeds, berichtet von mehreren Treffen auf dem ‚Aqaba, einem Hügel in der Nähe Mekkas, auf denen Mohammed mit den Medinensern (die daraufhin Ansar „Helfer“ genannt wurden) ein Bündnis schließt. Im September 622 zieht Mohammed mit seinen Anhängern von Mekka nach Yathrib (Medina), ein Ereignis, das als Hedschra den Beginn der islamischen Zeitrechnung markiert.

Die Übersiedlung nach Medina markiert zugleich auch den Beginn der politischen Tätigkeit Mohammeds. Der islamische Staat entsteht. Mohammed hatte in der medinensischen Gesellschaft die angesehene Stellung eines Schlichters und wurde zugleich als Oberhaupt der islamischen Gemeinde, der Umma angesehen.

Der Islam erfuhr in Medina seine gesellschaftliche Ausformung. Die medinensischen Suren des Korans nehmen immer stärker Bezug auf konkrete Regelungen des Lebens und der Organisation der islamischen Gemeinschaft; die Unterschiede zu den Juden und Christen werden betont und von den Un- und Nichtgläubigen geschieht eine stärkere Abgrenzung.

Gleichzeitig kommt es zur militärischen Konfrontation mit Mekka, in der Mohammed als militärischer Führer der Muslime auftritt. Mohammed führt seit 623 mehrere Feldzüge (majazi) gegen Mekka (Sieg der Moslems in der Schlacht von Badr (624), die Schlacht am Berge Uhud (625) und die Grabenschlacht (627)) bis im März 628 ein Waffenstillstand geschlossen wurde.

629 traten die Muslime zum ersten Mal die Pilgerreise nach Mekka (Hadsch) an, und 630 übergaben die Führer von Mekka die Stadt an Mohammed, nachdem ihnen versichert worden war, dass die Stadt ihren Charakter als Wallfahrtsstätte behalten werde. Mohammed ließ die heidnischen Symbole entfernen.

In den Jahren vor dem Tode Mohammeds 632 weitete sich der Einfluss des Islams auf die ganze arabische Halbinsel aus. Mit den Stammesführern wurden Verträge geschlossen, die teils eine Tributpflicht, teils die Anerkennung Mohammeds als Propheten enthielten. Eine der Hauptursachen für die rasend schnelle Ausbreitung des Islams lag in der inneren Struktur der Gesellschaftsordnung. Die von Ibn Hisham überlieferte Verfassung von Medina legte eine Beistandspflicht der Moslems untereinander sowie das Verbot, andere Moslems anzugreifen fest. Die in der vorislamischen Zeit so beliebten Beutezüge der Stämme richten sich nun ausschließlich gegen Nichtmuslime, da nur gegen diese Krieg geführt werden durfte, während der Islam das „Haus des Friedens“ (Dar ul-Islam) ist und bleibt.

Als Mohammed am 8. Juni 632 in Medina starb, hinterließ er keinen männlichen Erben. Seine einzige Tochter war Fatima. Neben dem Koran wurden auch die Überlieferungen (Hadith, z. B. von Al-Buchari) seines normativen Redens und Handelns (Sunna) für die Nachwelt bedeutend.

Die Welt wird immer schlechter, ich danke euch Merkel und Schäuble.

Ich weis jetzt gar nicht wer gefährlicher sein soll die Terroristen oder die P2P-Kids. Aber ich vermute sowieso schon lange, dass keiner von beiden gefährlich ist. Am gefährlichsten sind glaube ich die Musikindustrie und unsere Politiker. Denn denen geht es nur um Geld und Macht. Kids just want to have fun – die kleinen Verbrecher…

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/26/26701/1.html

http://www.spreeblick.com/2007/11/26/vorratsdatenspeicherung-war-nur-spas-oder/

http://www.golem.de/0711/56179.html

http://winfuture.de/news,36004.html

Komischerweise glaube ich, dass keine Zeitung die Bürger so vorbehaltlos/vollumfänglich informieren würde wie das Internet… (hihihi)

Danke Richling!

(via)

Deswegen

gut gelaunte g8-gegner, gingen gerne gemeinsam gegen ganz große gemeinheiten und generierten gar gewaltlose großdemos. gewollt: gipfel gibt gerne geld! grenzen gehen gut gegen gewalt gegen geberländer. g8-gegner geben gute gründe gegen gewalt. gummigeschosse geben gummi gegen gewalt. gipfel-gegner gegoogled. gewahrsam, gefangen, gelogen, gelassen, gegangen. genehmigungspflichtig?

„Gerkel verpiss Dich!“

Der Film des WDR auf video.google.de zeigt Hintergründe.

Gipfelstuermer – Die blutigen Tage von Genua

Es ist spannend zu sehen, was alles möglich ist und als Polizist muss man sich dieser Tage wirklich fragen, wozu man seinen Beruf gewählt hat.

Es ist unfassbar, so geil kann nur die Natur sein. Wenn man bedenkt, wie gut die Narut sich selbst reguliert, dann könnte man sich fragen, warum die Menschen so viele Gesetze brauchen.

Hmm, vielleicht nur um die Löwen zu beschützen?

Egal, jedenfalls passt es ganz gut zu diesem G8 😉


(Unbedingt Geduld bewahren, es lohnt sich!)

Gefunden bei DonsTag

Bush in Stralsund: Das Schwein stand im Mittelpunkt

erfrischend zusammengefasst von Seafoam Phoenix

Es ist meistens George, der deutlich macht wie albern diese „Offiziellen-Bekanntmachungen“ nach den Bi-Lateralen Gesprächen sind.

Merkel steht da wie ein kleines, störrisches Mädchen das gerade vorne vor der Tafel zu ihrer Klasse spricht – die ihr zuhören muss. Wenn die Kammeras gerade nicht gucken, streckt sie heimlich die Zunge raus.

Bush steht daneben, wankend. Er macht einen Eindruck, als hätte er gerade noch sein Bier irgendwo abgestellt und muss sich jetzt noch mal kurz, ganz dolle zusammenreißen. So schafft er es auch fast ohne Patzer abzuschließen. Doch leider denkt er nach dem er mit reden fertig ist „Geil, diesmal nix vergessen. Wo habe ich nur mein Bier abgestellt?“ und verabschiedet sich ohne auf die deutsche Fassung des Übersetzers zu warten – so sind sie, die Amis 😉

Politische Ergebnisse? Jeder der politisch informiert ist, weis was beim G8 rauskommt!

[update]

Das muss man auch noch gesehen haben, wie herrlich Bush hier sein Bier, erst überschäumen lässt und dann abtrinkt. Bierschaumabtrinker :))

YouTube-Video zum G8.

Habe auf Spreeblick die Kommentare unter, SPREE8 – Nachrichten vom Zaun gelesen und mich zu folgendem Text hinreißen lassen.

______
Wie naiv mancher Weltbewohner doch immer noch aus der Wäsche schaut!

Da wird immer gesagt, wie böse und hinterhältig die Politiker sind und was so eine Regierung mit einem Volk vor hat. Zur Zeit ist es Kontrolle, Überwachung, Urheberrecht, Softwarepatente und nicht zu vergessen ein zwei-klassen Gesundheitssystem und am besten auch gleich noch die Abmahnwellen. Alles das wird betrieben um ein Volk zu gängeln?

So einfach ist es denke ich nicht: „Politik reagiert auf Lobbyisten“. „Politiker umgeben sich gerne mit Macht“ und „Politiker haben ein ausgeprägtes Selbstdarstellungs-Defizit“. Also könnte man vielleicht sagen, dass es nicht die CDU ist, die ein schärferes Urheberrecht fordert und nicht die SPD die eine zwei-klassen Vorsorge wünscht. Vielleicht sind es die Konzerne, Lobbyisten und Rechtsanwaltskammern, die da ihre Interessen leicht durch boxen können.

Diese dämlichen McDeppen die da Schlange stehen. Das lässt sich ganz einfach sagen. Immerhin sind sie angereist um gegen etwas zu protestieren.Jetzt möchte ich behaupten, dass es mehr Spiegelleser als Spreeblickleser waren, die da in den Schlangen vor McD. gestanden haben. Was uns dem Problem noch näher bringt.

Die Medienlangschaft. Schauen wir uns doch einfach mal um was am meisten gelesen, bzw. geglotzt wird. O.K. Jetzt lesen oder schauen wir mal selbst da rein, wo alle lesen und glotzen. Aha. Die Journalisten haben auch große Interessen, natürlich. Und außerdem geht es doch den meisten so, dass sie Angst haben, vor irgend etwas. Manche haben sogar Angst davor, sich nackt im (heimischen) Spiegel zu betrachten.

Hausaufgabe:
Welche öffentlichen Interessen könnte jemand haben, der Angst davor hat, sich nackt im Spiegel zu betrachten?

Man muss doch schauen, was die Menschen treibt um sie zu verstehen.

Und bevor es um Verschwörungstheorien geht, möchte ich schnell noch HALT rufen. Meiner Meinung nach ist es absolut wichtig, Dinge für möglich zu halten ohne sie zu glauben, aber dennoch damit arbeiten zu können.

So kann man weiter denken!

Quelle

Nächste Seite »