Outnabout


Hätte nicht gedacht, dass ich noch mal zu solcher Musik stehe. Aber man kann sich damit sooo soo geil austoben…

Sepultura

…könnt gerade so weiter machen, mit der schönen Bornheimer Kerb.

Hitze, Dunkelheit, Lichter, Nässe, Musik, Menschen, Alkohol, Nacht, Nacht, Nacht und zwischendurch auch.

~

Den Tag danach beschreibt der zuverlässige Axel Beringer in seinem Blog. Da findet man auch noch mehr Fotos von der Kerb.

Bilder von der Bornheimer Kerb findet man bei Bornheim.net, die sind immer mitten drin und voll dabei 🙂

Oder hier

PARKE NICHT AUF UNSEREN WEGEN…

Es scheint Behinderte zu geben, die mehr als zwei Meter platz auf dem Bürgersteig brauchen. Jedenfalls habe ich heute ein Auto gesehen, dass wirklich einen ordentlichen Parkplatz hatte, was „Im Prüfling“ ja nicht ganz einfach ist. Also ich habe da jedenfalls schon mal bestimmt eine halbe Stunde lang einen Parkplatz gesucht.

So, und jetzt kommt da so einer daher getrollt, der es sich nicht leisten kann Auto zu fahren oder der eine eigene Garage hat und klebt auf alle Autos, die nicht auf einem ausgewiesenen Parkplatz stehen einen Aufkleber in das Sichtfeld auf der Windschutzscheibe. Sorry, aber was soll das denn. Mindestens zwei Meter Platz waren da auf dem Bürgersteig und schon wird dann so ein schwer lösbarer Aufkleber mitten auf die Frontscheibe geklebt. „PARKE NICHT AUF UNSE§REN WEGEN“ Ich, Kinderwagenschieber und Gehwegverteidiger musste eine so traurige Frust-Handlung entdecken?

Wenn ich dieses Arschloch an meinem Auto erwische, breche ich ihm die Finger, wenn er den Aufkleber nicht selbst wieder ab macht.

[update]

Das sind doch alles Verbrecher…

Hier auch…

Und hier

Warum entstehen bei Stoffel immer so lange Schlangen, sobald es mal etwas voller wird. Also ich meine wirklich sehr lange Schlagen, soo lang, dass man schon gar keine Lust mehr hat überhaupt noch dort zu sein?

Also die Leutz hinter den Zapfhähnen und die Kassiererinnen sind ja wirklich nette, teilweise sogar „sehr nette“. Aber von optimierten Prozessen haben die noch nicht gehört. Jeder Gast wird empfangen als wenn es der Einzige wäre, was ja eigentlich total schön ist wird hier zur Wutbremse. Man kann ihnen einfach nicht böse sein, selbst dann noch nicht wenn zwei verträumt durch die Gegend schauen und eine am schaffen ist.

Also fragte ich mich eben: wenn die Stalburg doch ausschließlich Geld damit verdient, dass es Getränke und Grillwürste verkauft, den Rest über Spenden-Eimer einnimmt und erst wenn am Ende was übrig ist, der Künstler auch noch eine Gage kriegt. Dann würde ich doch an heißen Tagen und am Wochenende, also eben dann wenn es voll wird, zusätzliche Studenten einstellen oder aber mein Verkaufspersonal (Ich glaube das sind eben auch Künstler, so wie sie das managen ist es jedenfalls Kunst) ein wenig dahingehend sensibilisieren, dass es bei effizienter Arbeit auch mehr Kohle gibt.

Denn ich finde STOFFELSTALBURG OFFEN LUFT wirklich eine Bereicherung für den Günthersburgpark. Hier das OFFEN LUFT Programm.

Muss man dazu noch mehr sagen, außer das des in Bornheim ist?

Nächste Seite »